Canon IXUS 132 Digitalkamera Test 2016

Canon IXUS 132

Canon IXUS 132

Wertung & Auszeichnung 1)

Canon IXUS 132 Test

<a href="http://digitalkamera-testportal.com/canon/ixus-132/"><img src="http://digitalkamera-testportal.com/wp-content/uploads/awards/37.png" alt="Canon IXUS 132" /></a>

Gesamturteil
Ausstattung
& Funktionen
Handhabung
& Fotoqualität
Verarbeitung
Preis-Leistung

Merkmale

  • 16 Megapixel
  • Intelligent IS an Bord
  • 8fach optischer Zoom plus 28-mm-Weitwinkelobjektiv
  • HD-Movies (720p) mit Movie-Aufnahmetaste können gedreht werden

Vorteile

  • 8fach-Zoom
  • Autofokus fix
  • Bedienung

Nachteile

  • Bildrauschen erkennbar
  • Schärfeverlust am Rand des Fotos
  • Bildverarbeitung dürfte schneller sein

Typ

Technische Daten

MarkeCanon
ModellIXUS 132
Maximale Auflösung15,9 Megapixel
Bildgröße4.608 x 3.456 Pixel
Video-Auflösung1.280 x 720 Pixel
Display2,7 Zoll
Display-Auflösung230.000 Subpixel
Display schwenkbar-
Display-Helligkeit anpassbarmanuell
Sucher-
Bildsensor-TypCCD
Bildsensor-Größe1/2,3 Zoll
Optisches Zoom8,0fach
Minimale Brennweite28 mm
Maximale Brennweite224 mm
Optischer BildstabilisatorLinse beweglich gelagert
Mindestabstand Makro1 cm
Lichtstärke Objektiv (Weitwinkel - Tele)1:3.2 - 1:6.9
Aufnahme-ModiAutomatik, Programm
Aufnahme-Programme14 Motivprogramme, automatische Programmwahl
Panorama-ProgrammPanorama-Assistent
Minimale Verschlusszeit (Automatik)1/2.000 s
Maximale Verschlusszeit (Automatik)1,00 s
Minimale Verschlusszeit (Manuell)-
Maximale Verschlusszeit (Manuell)15 s
Blende (Automatik)3,2 - 9,0
Blende (Manuell)-
Einstellbare Blendenstufen (Av, M)-
Minimale Empfindlichkeit (ISO min)ISO 100
Maximale Empfindlichkeit (ISO max)ISO 1.600
Abmessungen95 x 56 x 21 mm
Gewicht133 Gramm

Canon, der japanische Technikriese und Linsentechnikexperte, ist sich der schrumpfenden Beliebtheit der Digitalkameras bewusst. Kein Wunder, schließlich sind auch die Verkaufszahlen für dessen PowerShot- und IXUS-Modelle in letzter Zeit deutlich eingebrochen. Und dennoch: Einige wenige Modelle scheinen sich trotz des hiesigen Smartphone-Hypes und Spiegel-Booms für einige Benutzer zu lohnen. Ein gutes Beispiel dafür mag die Canon IXUS 132 darstellen.

Ausstattung

Beim Blick auf die technischen Details der Canon IXUS 132 wird schnell klar: Das Modell ist mit einem guten und soliden Technikequipment ausgestattet, kann sich mit den allerneuesten Digitalkameras jedoch nicht mehr messen und birgt auch stellenweise Angriffs- beziehungsweise Negativpunkte. Doch zunächst zu den gelungenen Technikdetails: Das Objektiv beispielsweise werkelt mit einer Auflösung von 16 Megapixel. Daraus ergeben sich im Großen und Ganzen durchaus klare und feine Fotos, die nicht nur auf dem integrierten Kamerabildschirm und späteren Papierabzügen, sondern auch auf dem Breitbildfernseher im Wohnzimmer eine gute Figur machen. PS: Für die Verbindung mit Letzterem bietet die Canon IXUS 132 sogar eine PAL/NTSC-Schnittstelle. Für den klassischen Anschluss an den PC ist wiederum ein USB-Port der zweiten Generation vorgesehen.

Ebenfalls im Objektiv vorhanden: ein achtfacher optischer Zoom, der durch einen Bildstabilisator unterstützt wird. Direkt dahinter befindet sich zudem ein 24-Millimeter-Weitwinkel-Chip. Canon scheint jedoch von der automatischen Scharf- und Ruhigstellung seiner Digicam nicht ganz überzeugt zu sein und verpasst dieser gleich eine zusätzliche Linsentechnik, „IS Intelligent“ genannt, die für besonders stabile Bildwerte, sprich ruckelfreie Aufnahmen, sorgen soll. Für die eigentliche Bildverarbeitung kommt bei dieser Kamera übrigens der „DIGIC 4“-Prozessor, welcher bereits bei anderen Canon-Lösungen für positive Kritiken sorgen konnte, zum Einsatz. Abgerundet wird das Hardware-Paket durch einen Lithium-Ionen-Akku des Types NB-11L, ein Blitzlicht, welcher noch durch einen externen Aufsatz verstärkt werden darf, und einen 2,7 Zoll großen TFT-Bildschirm.

Neben einem schicken Äußeren, allgemein guten bis teilweise sehr guten Bildwerten sowie hilfreichen Technikergänzungen hat die Canon IXUS 132 selbstverständlich noch einige Sonderfunktionen zu bieten. Trotz des eher standardmäßigen Akkus macht die Kamera mit einem maximalen Durchhaltevermögen von gut 300 Aufnahmen – bei voller Bildschirmleistung – eine wirklich gute Figur. Doch damit nicht genug! Denn sobald der zusätzliche „Eco-Modus“ aktiviert ist, hält die Kamera noch einmal gut 10 % länger durch!

Apropos Modus: Mit 21 verschiedenen Aufnahmemodi bietet die IXUS angefangen von Optionen wie „Innenaufnahme“ über „Porträt“ bis hin zu „Sonnenuntergang“ eine erstaunlich breite Einstellungspalette, die insbesondere allen Einsteigern der Fototechnik zugutekommen dürfte. Des Weiteren macht sich eine nützliche Lupenfunktion in zahlreichen unübersichtlichen Situationen bezahlt: Ohne die Qualität der Bilder oder aber den Bildausschnitt zu verändern, darf der Benutzer nach Belieben verschiedene Bildbereiche vergrößern beziehungsweise verkleinern. Zu guter Letzt verdient sich der japanische Kameraprofi für die einfache Menüführung einen dicken Pluspunkt: Das Bedienkonzept über den 2,7 Zoll großen TFT-Bildschirm und den weder zu starren noch zu wackeligen Knopfelementen sowie dem klassischen Steuerkreuz fällt wirklich stimmig aus und gestaltet das Knipsen mit der IXUS 132 ein ganzes Stückchen einfacher. Wir vergeben 3 von 5 Sternen.

Handhabung und Fotoqualität

Ausgehend von den technischen Begebenheiten kann die Canon IXUS 132 mit guten, jedoch nicht atemberaubenden Bildwerten dienen. So fallen die Aufnahmen, wie bereits erwähnt, im Allgemeinen sehr feinkörnig und scharf aus. Auch die Farbwerte überzeugen: Über 16 Millionen Farben sorgen für eine gelungene, natürliche Farbwiedergabe. Beim Drehen von Videos macht sich jedoch ein kleiner Leistungsabfall des Objektivs bemerkbar: Konnte das Vorgängermodell noch in Full-HD filmen, liefert die IXUS 132 „nur“ Videos in HD-Qualität. Werden für die Wiedergabe Anzeigen mit Diagonalen oberhalb der 30-Zoll-Grenze genutzt, können also schnell Unstimmigkeiten im Bild erkannt werden.

Mit generellen Unstimmigkeiten muss sich der Nutzer der Canon IXUS 132 zudem bei der Scharfzeichnung an den Rändern zufriedengeben: Hier verschwimmen insbesondere unter unnatürlichem Licht nur allzu schnell die einzelnen Linienpaare und können auch von der zusätzlichen Bildstabilisierung nicht ausreichend korrigiert werden. Einen weiteren Negativpunkt mögen zudem die ISO-Werte mit sich bringen. Wird an der frischen Natur mit Helligkeitswerten über 800 geknipst, tritt häufig Bildrauschen auf.

Einen durchweg positiven Eindruck macht jedoch das Weitwinkelobjektiv! Das Zoomen klappt nämlich wie am Schnürchen, der eigenständige Prozessor arbeitet sowohl zügig als auch geräuscharm und die nahtlosen Übergänge verleihen der Canon-Kamera eine generell flüssige Bedienung. Ebenfalls lobenswert: die niedrigen Verschlusszeiten für Einzelbilder (rund eine Sekunde) und die schnelle Betriebsnahme nach dem Einschalten (rund eineinhalb Sekunden).

Optisch gesehen reiht sich die Canon IXUS 132 nahtlos in das Muster der diversen Vorgänger- und Nachfolgermodelle ein. Einzig und allein der seitliche Handgriff, welche bei manch anderen Versionen durch einen gräulichen Vorsprung erweitert wurde, lässt sich bei der IXUS 132 nicht finden. Ansonsten stehen dem Käufer jedoch nach wie vor vier Farben zur Auswahl: Schwarz, Silber, Pink und Blau. Unabhängig der Farbgebung besteht die Kamera zudem aus einem Rundum-Aluminiumgehäuse: Mit Ausmaßen von 2,2 x 9,3 x 5,2 Zentimetern und einem Gewicht von gerade einmal 133 Gramm liegt diese Fotolösung folglich sehr angenehm in der Hand und gibt Schweißhänden dank ihrer sauberen Verarbeitung sowie Wärme unempfindlichen Konstruktion kaum eine Chance. Apropos Konstruktion: Ganz IXUS-typisch wurde auch das 132er-Modell in einem sehr schnittigen und geradlinigen Stil geformt. Summa summarum lässt sich die Canon IXUS 132 in Bezug auf das Äußere also schon einmal als zeitlos, elegant und handlich bezeichnen. Wir vergeben 3 von 5 Sternen.

Verarbeitung

Die Kamera sieht schick und wertig aus, doch Vorsicht: Die ansehnliche Aluminiumverkleidung birgt auch einen kleinen Nachteil, denn Gebrauchsspuren, Kratzer und Oberflächenabschürfungen lassen sich bei häufiger Benutzung kaum vermeiden. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Aktuell bekommt man die IXUS 132 für 0 (Preis derzeit nicht verfügbar) Euro im Online-Shop von Amazon. Die Kamera ist günstig. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Fazit

Trotz des weit zurückliegenden Verkaufsstarts und einiger Nachfolgermodelle darf die Canon IXUS 132 ohne Frage als eine moderne Kameralösung bezeichnet werden. So muss das gute Stück hier und da etwas Kritik verkraften, doch die insgesamt gute Bildqualität, das stimmige sowie hochwertige Äußere und das ansehnliche Zusatzprogramm werten die Kamera spürbar auf. Hinzu kommt, dass die Preise für die IXUS 132 mittlerweile deutlich gefallen sind und sich die Bildmeisterin für Gelegenheitsknipser folglich besonders gut eignet. Wir vergeben insgesamt 3.5 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 180 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 4.0 Sterne vergeben.

Preisvergleich: Canon IXUS 132

Daten vom 08.12.2016 um 06:06 Uhr, Preis kann jetzt höher sein.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Canon IXUS 132 gemacht, haben eine Frage zu diesem Produkt oder möchten uns in Bezug auf unseren Testbericht etwas mitteilen?