Nikon Coolpix P7100 Digitalkamera Test 2016

Nikon Coolpix P7100

Nikon Coolpix P7100

Wertung & Auszeichnung 1)

Nikon Coolpix P7100 Test

<a href="http://digitalkamera-testportal.com/nikon/coolpix-p7100/"><img src="http://digitalkamera-testportal.com/wp-content/uploads/awards/120.png" alt="Nikon Coolpix P7100" /></a>

Gesamturteil
Ausstattung
& Funktionen
Handhabung
& Fotoqualität
Verarbeitung
Preis-Leistung

Merkmale

  • 10,1 Megapixel mit großem CCD-Sensor
  • 7,1-faches Weitwinkelzoom mit optischem Bildstabilisator (28-200 mm Kleinbildäquivalent)
  • 7,5-cm-Monitor (3,0 Zoll) verbaut, dieser ist horizontal drehbar
  • HD-Movie (720p) mit Stereton möglich

Vorteile

  • Bildqualität
  • Autofokus ist fix
  • Klappdisplay
  • Ausstattung

Nachteile

  • 720p-Video haben keine manuelle Kontrolle

Typ

Technische Daten

MarkeNikon
ModellCoolpix P7100
Maximale Auflösung10,0 Megapixel
Bildgröße3.648 x 2.736 Pixel
Video-Auflösung1.280 x 720 Pixel
Display3,0 Zoll
Display-Auflösung921.000 Subpixel
Display schwenkbar1 Achse
Display-Helligkeit anpassbarautomatisch
SucherOptischer Sucher mit Dioptrineinstellung
Bildsensor-TypCCD
Bildsensor-Größe1/1,7 Zoll
Optisches Zoom7,1fach
Minimale Brennweite28 mm
Maximale Brennweite200 mm
Optischer BildstabilisatorLinse beweglich gelagert
Mindestabstand Makro3 cm
Lichtstärke Objektiv (Weitwinkel - Tele)1:2.8 - 1:5.6
Aufnahme-ModiAutomatik, Programm, Zeitvorwahl, Blendenvorwahl, Manuell
Aufnahme-Programme30 Motivprogramme, automatische Programmwahl
Panorama-ProgrammPanorama-Assistent
Minimale Verschlusszeit (Automatik)1/2.000 s
Maximale Verschlusszeit (Automatik)2,00 s
Minimale Verschlusszeit (Manuell)1/4.000 s
Maximale Verschlusszeit (Manuell)60 s
Blende (Automatik)2,8 - 6,3
Blende (Manuell)2,8 - 8,0
Einstellbare Blendenstufen (Av, M)10 Blendenstufen
Minimale Empfindlichkeit (ISO min)ISO 100
Maximale Empfindlichkeit (ISO max)ISO 3.200
Abmessungen117 x 81 x 48 mm
Gewicht395 Gramm

Nach der überaus erfolgreichen Coolpix P7000 brachte Nikon vor einiger Zeit nun die Nikon Coolpix P7100 als Nachfolger auf dem Markt. Die P7100 hat viele Funktionen, wobei insbesondere der schnelle Autofokus und die hervorragende Bildqualität überzeugen. Generell ist die Ausstattung der Nikon umfangreich, doch die Kamera hat auch einige kleinere Mängel, die ihr daher die vorderen Plätze unserer Bestenliste verwehren. So ist die Geschwindigkeit bei Serienbildaufnahmen zu gering und bei Videoaufnahmen kann nicht manuell scharfgestellt werden. Schön: Das Display bei diesem Model ist klappbar, was ein Fotografieren aus schwierigen Winkeln nun ermöglicht. Was das Gerät noch kann? Wir haben die Cam getestet.

Ausstattung

Die Bedienung der Nikon Coolpix P7100 ist etwas gewöhnungsbedürftig. Sie wurde vor allem auf Fotografen ausgerichtet, die bereits einige Erfahrung in der Kamerabenutzung sammeln konnten. Für die Bedienung des Menüs gibt es lediglich drei manuelle Regler, die zur Verfügung stehen. Allerdings gibt es Tasten die eine zusätzliche Bedienung des Menüs ermöglichen. Die Blende kann um zehn Stufen verstellt werden. Dies ermöglicht ein ausgiebiges Arbeiten mit der Tiefenschärfe. Das Rad an der Oberseite der Kamera wurde praktisch platziert und kann gut erfühlt werden. Über das Rad können der Weißabgleich, die Belichtungsreihe und der ISO-Wert und einiges mehr eingestellt werden. Ein zusätzliches Rad wurde für die Belichtungskorrektur integriert. Das funktioniert in der Praxis prima.

Zwei sogenannten Fn-Tasten können frei belegt werden, sodass es Nikon ermöglicht, die Coolpix P7100 bis zu einem gewissen Punkt zu individualisieren und die Handhabung für diese Anwendungsfälle zu optimieren. Insbesondere die Nutzer von bisher anderen Herstellern können die Cam so an ihre alten Gewohnheiten im Ansatz anpassen. Die integrierte elektronische Wasserwaage erspart dem Fotografen das Nutzen von zusätzlichen Wasserwaagen und ermöglicht das gerade Ausrichten der Kamera. Insbesondere der Horizont lässt sich so ideal ausrichten. Die Darstellung der elektronischen Wasserwaage und anderen Einblendungen im Sucher können frei eingestellt werden.

Die Coolpix P7100 bringt darüber hinaus zehn neue Bildeffekte mit. Die eingestellte Wirkung kann bereits im Display betrachtet werden. Allerdings ist das Einstellrad an der Vorderseite ungewohnt, da die Platzierung hierfür etwas ungewohnt ausfällt. Im Test wurde der Mittelfinger am Einstellrad platziert, und der Zeigefinger wurde für den Zoomhebel und den Auslöser genutzt. Schade ist, dass es für das Display auf der Rückseite kein Drehgelenk gibt, sondern lediglich ein Klappscharnier. Wir vergeben 4.5 von 5 Sternen.

Handhabung und Fotoqualität

Um eine gute Bildqualität erreichen zu können, wurde in der Nikon ein neuer CCD-Bildsensor verbaut, der eine Auflösung von zehn Megapixeln und eine Größe von 1/1,7 Zoll mit sich bringt. Die kleinste Brennweite liegt bei 28 mm und die größte bei 200 mm. Im Nikon P7100 Test wurden die Aufnahmen in DIN-A-4 ausgedruckt und auf Schwächen untersucht. Egal, welche Brennweite oder Blende gewählt wurde, die Bilder wiesen keine nennenswerten Makel auf. Die Lichtempfindlichkeit war bis ISO 400 unproblematisch, danach tauchte ein leicht sichtbares Rauschen auf. Bis ISO 800 war das Rauschverhalten absolut akzeptabel, darüber hinaus wurde das Rauschen dann allerdings stärker sichtbar. Das Farb- und Helligkeitsrauschen wird in der Kamera intern effektiv unterdrückt, das ist sehr vorbildlich, allerdings macht sich bei ISO 400 ein leichter Detailverlust bemerkbar.

Die Farben der Coolpix P7100 sind farbecht, allerdings gibt es leichte Schwächen bei blauen Farbtönen, da diese leider schnell einen Violett-Stich haben. Der manuelle Weißabgleich ist effektiv und arbeitet ohne Probleme. Die Fotos können auf einer SD-HC-Karte im RAW-Format abgespeichert werden. Alles in allem ist die Bildqualität gut, durch die erwähnten kleineren Defizite allerdings nicht ganz natürlich. Wir müssen allerdings hinzufügen, dass dies Mängel vermutlich nur geschulten Augen und im direkten Vergleich mit Bildern noch hochwertigeren Kameras ersichtlich werden und gefühlt 90% der Betrachter diese gar nicht feststellen würden.

Die Coolpix P7100 bringt stattliche 395 Gramm auf die Waage, obgleich die Maße der Kamera lediglich 4,8 x 11,7 x 9,9 cm betragen und somit im Normbereich von Kameras dieser Kategorie liegen. Wir vergeben 4.5 von 5 Sternen.

Verarbeitung

Das Gehäuse der Nikon wirkt solide, überzeugt daher durch eine robuste Optik. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Aktuell bekommt man die Coolpix P7100 für 0 (Preis derzeit nicht verfügbar) Euro im Online-Shop von Amazon. Das ist kein schlechter Preis für dieses Modell. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Fazit

Die Nikon Coolpix P7100 ist trotz der aufgeführten Nachteile eine hervorragende Kamera, die insbesondere für etwas erfahrene Fotografen geeignet ist. Die beschriebenen, geringfügigen Mängel in der ansonsten guten Bildqualität lassen sich in der Bildnachbearbeitung korrigieren. Allerdings können sich auch ungeübte Amateure gut mit der Nikon auseinandersetzen und werden das Menü und die einzelnen Einstellungen schnell begreifen. Wir vergeben insgesamt 4.5 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 156 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 4.5 Sterne vergeben.

Preisvergleich: Nikon Coolpix P7100

Daten vom 02.12.2016 um 15:36 Uhr, Preis kann jetzt höher sein.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Nikon Coolpix P7100 gemacht, haben eine Frage zu diesem Produkt oder möchten uns in Bezug auf unseren Testbericht etwas mitteilen?