Olympus XZ-2 Stylus Digitalkamera Test 2016

Olympus XZ-2 Stylus

Olympus XZ-2 Stylus

Wertung & Auszeichnung 1)

Olympus XZ-2 Stylus Test

<a href="http://digitalkamera-testportal.com/olympus/xz-2-stylus/"><img src="http://digitalkamera-testportal.com/wp-content/uploads/awards/107.png" alt="Olympus XZ-2 Stylus" /></a>

Gesamturteil
Ausstattung
& Funktionen
Handhabung
& Fotoqualität
Verarbeitung
Preis-Leistung

Merkmale

  • Lichtstarkes F1,8 iZuiko Objektiv mit 4fach Zoom (28 - 112 mm)
  • 12MP BSI-CMOS Sensor & True Pic VI Prozessor
  • Schwenkbarer HyperCrystal (3,0-Zoll) Touch-LCD
  • Umfangreiches Art-Filter Sortiment an Bord

Vorteile

  • Schneller Autofokus
  • Ausstattung
  • Autofokus fix
  • RAW-Format

Nachteile

  • Groß und schwer
  • Akku

Typ

Technische Daten

MarkeOlympus
ModellXZ-2 Stylus
Maximale Auflösung11,8 Megapixel
Bildgröße3.968 x 2.976 Pixel
Video-Auflösung1.920 x 1.080 Pixel
Display3,0 Zoll, Touchscreen
Display-Auflösung920.000 Subpixel
Display schwenkbar1 Achse
Display-Helligkeit anpassbarmanuell
Sucher-
Bildsensor-TypCMOS
Bildsensor-Größe1/1,7 Zoll
Optisches Zoom4,0fach
Minimale Brennweite28 mm
Maximale Brennweite112 mm
Optischer BildstabilisatorSensor beweglich gelagert
Mindestabstand Makro10 cm
Lichtstärke Objektiv (Weitwinkel - Tele)1:1.8 - 1:2.5
Aufnahme-ModiAutomatik, Programm, Zeitvorwahl, Blendenvorwahl, Manuell
Aufnahme-Programme26 Motivprogramme, automatische Programmwahl
Panorama-ProgrammPanorama-Assistent
Minimale Verschlusszeit (Automatik)1/2.000 s
Maximale Verschlusszeit (Automatik)0,50 s
Minimale Verschlusszeit (Manuell)1/2.000 s
Maximale Verschlusszeit (Manuell)60 s
Blende (Automatik)1,8 - 8,0
Blende (Manuell)1,8 - 8,0
Einstellbare Blendenstufen (Av, M)14 Blendenstufen
Minimale Empfindlichkeit (ISO min)ISO 100
Maximale Empfindlichkeit (ISO max)ISO 12.800
Abmessungen113 x 65 x 48 mm
Gewicht348 Gramm

Neue Generation mit kleinen Änderungen – Der Kamerahersteller Olympus hat mit seiner Kompaktkamera XZ-2 Stylus den Nachfolger zu seiner beliebten XZ-1 Kamera auf den Markt gebracht, die mit einigen Neuerungen punkten möchte. Aber ist die neue Kamera besser als ihr Vorgänger? Oder bewegen sich die beiden Modelle qualitativ auf dem gleichen Level?

Ausstattung

Die Olympus XZ-2 Stylus ist mit einem 4-fach Zoom-Objektiv ausgestattet, das mit einem 1/1,7 Zoll großen und 11,8 Megapixel starken CMOS-Sensor arbeitet, der auf eine Sensorempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 12800 eingestellt werden kann. Für die schnelle Verarbeitung und Darstellung der Bilder und Videos wurde ein Bildprozessor von TruePic VI integriert. Gleichzeitig reguliert der Prozessor auch die verschiedenen Funktionen, die Olympus der XZ-2 spendiert hat. Für Anfänger und unerfahrene Fotografen gibt es zum Beispiel eine Vollsteuerung, die unter anderem die Helligkeit, geeignete Brennweite und den Farbabgleich selbstständig regulieren kann. Wenn die Voreinstellungen des Automatik-Programms allerdings nicht ganz zufriedenstellend sind, kann man einzelne Faktoren auch manuell nachstellen, bevor man auf den Auslöser drückt.

Um einem Bild eine besondere Optik zu verleihen, verfügt die XZ-2 von Olympus über 11 verschieden Effektfilter, mit der man ein Bild zum Beispiel durch starke Schattierungen untermalen kann. Für erfahrenere Fotografen bietet die Kamera dagegen Einstellungsmöglichkeiten wie eine Blendenautomatik, mit der man zum Beispiel Belichtungsreihen erstellen kann. Anders als bei anderen Kameras reicht das Spektrum der Einstellungen dabei über die Standards heraus, sodass sich bei Bedarf auch die ISO-Empfindlichkeit zur Verfeinerung der Bilder umstellen lässt. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Handhabung und Fotoqualität

Die 4,8cm x 11,3cm x 6,5cm große Olympus setzt im Punkt Optik auf ein klassisches Chassis aus schwarzem Hartplastik. Auf der rechten Seite der sonst glatten Front findet sich eine kleine Ablage-Fläche für die Finger, die für einen besseren Griff sorgen soll. Da diese Griff-Hilfe aber manche Nutzer vom Aussehen her stören kann, lässt sie sich wie ein Klipp einfach entfernen und bei Bedarf wieder an der Kamera befestigen. Während die Frontseite ansonsten von dem großen Objektiv eingenommen wird, gehört die Rückseite der Kamera fast ausschließlich dem drei Zoll großen Display. Dieses ist nicht nur in der Lage, Bilder und Videos mit bis zu 920.000 Bildpunkten wiederzugeben, sondern lässt sich bei Bedarf auch aus der Kamera klappen, sodass man immer einen guten Blick auf die zu fotografierenden Objekte hat, selbst wenn man die Kamera dabei in ungewohnten Winkeln halten muss. Im Praxistest konnten damit durchweg sehr gute Erfahrungen machen.

Am rechten Rand finden sich vier Systemknöpfe und ein Steuerkreuz für das Kamera-Menü, um sich durch die verschiedenen Funktionen der XZ-2 zu arbeiten. Darüber hinaus sind auf der Oberseite der Kamera neben einem Knopf zum Ein- und Ausschalten auch die Zoom-Steuerung und ein Systemrädchen für die Steuerung der wichtigsten Funktionen positioniert, außerdem eine Halterung für eventuelle Erweiterungen der Kamera. Zum Ausfahren des integrierten Blitzes findet sich ein kleiner Schalter über dem Display der Kamera. Wie beim Vorgänger-Modell wurden die Schächte für den Kamera-Akku und eine Speicherkarte auf die Unterseite der Kamera verlegt. Hat man die Kamera auf einem Stativ oder einer Schnellwechselplatte montiert, kann man deshalb weder den Akku noch die Speicherkarte wechseln, was etwas störend sein kann. Generell ist die XZ-2 aber recht griffig und lässt sich gut bedienen, auch wenn sie mit 345g ein wenig schwerer als die XZ-1 ist.

Das Objektiv der Olympus kann Brennweiten zwischen 28,0 und 112,0 Millimeter einfangen und Lichtverhältnisse von F1,8 bei der Anfangsblende bis hin zu F2,5 im weitesten Zoom bewältigen. Dafür sorgt die große Blendenöffnung des Objektives, die auch bei geringen Lichtverhältnissen noch gute Aufnahmen abliefern kann. Der 12 Megapixel starke CMOS-Sensor sorgt dann dafür, dass die mit der XZ-2 geschossenen Bilder und Videos eine hohe Auflösung haben. Am schärfsten sind die Bilder im Zentrum bei Lichtverhältnissen von F2,8 mit bis zu 40 Linienpaaren pro Bild, ab F5,6 nimmt die Qualität allerdings langsam ab und die Bilder werden unscharf. Zum Ausgleich der Lichtstärke erlaubt die XZ-2 Stylus allerdings das Einstellen eines ND-Lichtfilters, der bei den höheren Abblenden den Qualitätsverlust der Bilder ein wenig kompensieren kann.

Einer der großen Vorteile der Kamera liegt allerdings nicht in der Regulierung des Lichtes, sondern in der Schärfezeichnung. Egal, ob diese auf nahe Objekte gerichtet ist oder im Weitwinkel aufnimmt, die typische Vignettierung bleibt fast komplett aus. Es kann aber beim höheren Zoom zu Farbabweichungen an den Rändern kommen, was gelegentlich etwas störend auffällt. Dafür ist das sogenannte Bildrauschen bei Lichtverhältnissen unter ISO 800 quasi nicht vorhanden, bevor es überhaupt bemerkbar wird. Bei der Aufnahme von Videos bietet die Olympus XZ-2 Stylus einen Full-HD-Modus an, der in der Sekunde 30 Vollbilder mit einer Qualität von 1920 x 1080 Pixeln filmen kann. Für den passenden Ton sorgt ein integriertes Stereo-Mikrofon. Schade: Der Akku hat leider wenig Power. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Verarbeitung

Das Gerät sieht hochwertig und robust verarbeitet aus, beides wollen wir lobend erwähnen, auch wenn wir das erwartet hatten. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Aktuell bekommt man die Kamera für 0 (Preis derzeit nicht verfügbar) Euro im Online-Shop von Amazon. Die Kamera ist kein Schnäppchen, ihren Preis aber wert. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Fazit

Olympus hat sich das Vorgänger-Modell XZ-1 noch einmal genau angeschaut und die Stärken und Schwächen der Kamera analysiert, um die XZ-2 Stylus zu verbessern. Das merkt man bereits, wenn man die Kamera in die Hand nimmt. Der abnehmbare Klipp für die bessere Griffigkeit ist eine interessante Idee und alle wichtigen Bedienelemente sind so angebracht, dass sie bequem mit dem Daumen oder dem Zeigefinger beim Halten der Kamera erreicht werden können. Darüber hinaus ist das bewegliche Touchscreen-Display eine Erleichterung, wenn man die Kamera stark neigen muss, da man weiterhin bequem auf den Bildschirm blicken kann. Auch bei der Technik hat Olympus nachgelegt und einen guten CMOS-Sensor und einen Bildstabilisator integriert, mit dem das 4-fach Weitwinkel-Objektiv qualitativ hochwertige Ergebnisse abliefern kann. Für Anfänger gibt es diverse Filter und ein Automatik-Programm, erfahrene Fotografen können dagegen von der Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten und der nachträglichen Modifizierung der Automatik-Ergebnisse profitieren. Allein allem ist die Olympus XZ-2 Stylus eine gute Kompaktkamera und eignet sich sowohl für das Fotografieren in der Freizeit als auch für die Aufnahme professioneller Bilder und Videos. Wir vergeben insgesamt 4 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 1 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 0 (noch keine) Sterne vergeben.

Preisvergleich: Olympus XZ-2 Stylus

Daten vom 08.12.2016 um 04:36 Uhr, Preis kann jetzt höher sein.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Olympus XZ-2 Stylus gemacht, haben eine Frage zu diesem Produkt oder möchten uns in Bezug auf unseren Testbericht etwas mitteilen?