Sony DSC-HX50V Digitalkamera Test 2016

Sony DSC-HX50V

Sony DSC-HX50V

Wertung & Auszeichnung 1)

Sony DSC-HX50V Test

<a href="http://digitalkamera-testportal.com/sony/dsc-hx50/"><img src="http://digitalkamera-testportal.com/wp-content/uploads/awards/1571.png" alt="Sony DSC-HX50V" /></a>

Gesamturteil
Ausstattung
& Funktionen
Handhabung
& Fotoqualität
Verarbeitung
Preis-Leistung

Merkmale

  • Exmor R CMOS Sensor mit 20.4 Mio. Pixeln (effektiv)
  • BIONZ Bildprozessor
  • Full HD-Videoaufnahme AVCHD
  • Verbesserte intelligente Motiverkennung im Superior iAuto Mode
  • Als V-Version mit WLAN und GPS

Vorteile

  • 30fach-Zoom
  • Bildqualität
  • Manuelle Möglichkeiten

Nachteile

  • Autofokus im Weitwinkel nicht der schnellstel

Technische Daten

MarkeSony
ModellDSC-HX50V
Maximale Auflösung20,2 Megapixel
Bildgröße5.184 x 3.888 Pixel
Video-Auflösung1.920 x 1.080 Pixel
Display3,0 Zoll
Display-Auflösung921.600 Subpixel
Display schwenkbar-
Display-Helligkeit anpassbarmanuell
Sucher-
Bildsensor-TypCMOS
Bildsensor-Größe1/2,3 Zoll
Optisches Zoom30,0fach
Minimale Brennweite24 mm
Maximale Brennweite720 mm

Sony präsentiert mit der DSC-HX50V die kleinste Reisezoom-Kamera mit 30fach-Zoom auf dem Markt. Die Kamera ist baugleich mit ihrem Schwestermodell der HX50, kommt aber mit GPS-Modul daher und ist dadurch etwas teurer. Während die vergleichbare Konkurrenz in der Regel mit einem 24fach-Zoom auskommen muss, spendiert Sony der DSC-HX50V obendrein eine besonders umfangreiche Ausstattung samt Fotoschuh. Dank WLAN ist sie auf dem neuesten Stand und es lassen sich Bilder kabellos an PC oder Fernseher übertragen.

Ausstattung

Das größte Alleinstellungsmerkmal der DSC-HX50V von Sony ist ihr 30fach-Zoom, der von 24 mm Weitwinkel bis zu 720 mm Tele reicht. Darüber hinaus verfügt die Kamera über einen Fotoschuh, was für die Reisezoom-Klasse ebenfalls eher ungewöhnlich ist. So lässt sie sich um einen Blitz, ein Mikrofon, einen elektronischen Sucher oder eine LED-Videoleuchte ergänzen. Neben einem USB- und einem HDMI-Anschluss verfügt die DSC-HX50V über WLAN. Bilder können so kabellos auf dem Computer gesichert werden und die Kamera lässt sich so auch mit einem Fernseher oder dem Smartphone verbinden, um Bilder zu verschicken und in sozialen Netzwerken zu teilen. Bilder direkt per Mail oder an die Cloud zu schicken funktioniert hingegen leider nicht. Über den herstellereigenen App-Store lässt sich die Kamera zusätzlich mit Software bespielen, auch wenn das Angebot momentan noch recht mager ist.

Die Kamera arbeitet mit einer Auflösung von 20,4 Megapixeln und hat Sonys zuverlässigen Exmor R CMOS Sensor verbaut sowie einen BIONZ Prozessor. Videos lassen sich in Full-HD mit 1920 x 1080 Pixeln und 50 Bildern pro Sekunde sowie mit Stereo-Ton aufnehmen. Die Möglichkeit, ein zusätzliches Mikrofon anzuschließen, ist sehr reizvoll, um gute Videos zu machen. Beim Objektiv handelt es sich um ein G-Objektiv von Sony mit optischer Bildstabilisierung, die ungünstigerweise jedoch nicht ausgeschaltet werden kann. Neben 25 verschiedenen Motivprogrammen gibt es zahlreiche manuelle Möglichkeiten, um gute Bilder zu machen. Wir vergeben 4.5 von 5 Sternen.

Handhabung und Fotoqualität

Was die Bildqualität angeht, liefert die DSC-HX50V von Sony durch die Bank gute Ergebnisse. Sowohl im Weitwinkel als auch im Tele-Bereich lassen sich, dank der unterschiedlichen Motivprogramme gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen. Auch die Makro-Funktion weiß zu überzeugen. Dies liegt auch an der guten kamerainternen Rauschunterdrückung. Unschärfen an den Bildrändern sind nur selten auszumachen. Auch bei sehr kontrastreichen Bildmotiven ist die Kamera in der Lage, viele Details wiederzugeben. Dafür sorgt der zuverlässige Exmor R CMOS Sensor, mit dem Sony bislang bei vielen Kameras gute Erfahrungen gemacht hat. Negativ fällt nur auf, dass es wenig Helligkeitsstufen gibt. Überraschend sind die besonders guten Ergebnisse bei hohen ISO-Werten. Die optische Bildstabilisierung sorgt auch bei ausgefahrenem Zoom für scharfe Bilder, sogar bei stark schwankendem Untergrund, beispielsweise auf einem Boot. Der High-Speed-Autofokus verdient seinen Namen und passt sich schnell veränderten Bedingungen an.

Die DSC-HX50V ist sowohl in Schwarz, als auch in Silber erhältlich und erinnert, vor allem in der letztgenannten Variante, rein optisch an eine analoge Kompaktkamera. Dies liegt vor allem an dem gummierten Griff in Lederoptik, der darüber hinaus dafür sorgt, dass die Kamera sehr gut und sicher in der Hand liegt. Bei Abmessungen von 108 x 64 x 38 Millimetern ist sie mit 271 Gramm zwar vergleichsweise schwer, allerdings trägt dies zum guten Tragegefühl bei. Sie ist zudem immer noch kompakt genug, um sie überall mit hin zu nehmen. Sie lässt sich von großen und kleinen Händen gut bedienen, da die Knöpfe rechts neben dem Display gut zu erreichen sind. Unter anderem gibt es eine frei belegbare Custom-Taste, die mit einer häufig genutzten Funktion belegt werden sollte. Denkbar wäre hier etwa der manuelle Weißabgleich. An der Gehäuseoberseite befindet sich zusätzlich ein Wählrad für die Belichtungsmodi, das ebenfalls gut erreichbar ist. Die Bedienung ist insgesamt sehr einfach, was unter anderem an dem schnellen und intuitiven Menü liegt.

Das Display ist leider nicht klappbar und verfügt nicht über eine Touch-Fähigkeit, wobei man letzteres auch nicht wirklich vermisst. Ein Klappdisplay wäre hingegen ein zusätzlicher Pluspunkt gewesen. Dafür ist das 3-Zoll-Display sehr scharf, ausreichend groß und lässt sich gut ablesen. Positiv hervorzuheben ist das Handbuch im internen Speicher, das die Möglichkeit einer Stichwortsuche bietet. So können die meisten Probleme bereits unterwegs gelöst werden. Anders als heute bei vielen anderen technischen Geräten üblich, liegt jedoch auch noch eine ausführliche Bedienungsanleitung in gedruckter Form bei, deren Studium bei der Vielzahl von Funktionen sehr zu empfehlen ist. Wir vergeben 4.5 von 5 Sternen.

Verarbeitung

Alles in allem macht die DSC-HX50V nicht nur einen wertigen Eindruck, sondern ist überaus gut verarbeitet, wie man es auch von größeren Sony-Kameras gewohnt ist. Wir vergeben 4.5 von 5 Sternen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Aktuell bekommt man die Sony für 0 (Preis derzeit nicht verfügbar) Euro im Online-Shop von Amazon. Das Preis-/Leistungsverhältnis zieht sicherlich viele Kunden an. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Fazit

Sonys DSC-HX50V hält, was sie verspricht. Dank des überaus guten 30fach-Zooms ist sie besonders vielseitig und wird zum optimalen Begleiter für Alltag und Reisen. Auch wenn sie eine vollwertige digitale Spiegelreflexkamera nicht ersetzen kann, überzeugen ihre Bildergebnisse. Eine gute Alternative zu größeren Bridge-Kameras stellt die DSC-HX50V auf jeden Fall dar. Trotz ihres vergleichsweise schweren Gewichts sorgen ihre Maße dafür, dass man sie immer und überallhin mitnehmen kann. Die Bildqualität ist überwiegend gut und sie bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Motivprogramme. Dank der einfachen Bedienbarkeit eignet sie sich für Foto-Einsteiger und ambitionierte Hobbyfotografen.

Auch in Puncto Ausstattung kann die DSC-HX50V voll und ganz überzeugen. Die Möglichkeit, Zubehör über den Fotoschuh zu verwenden, sucht in dieser Klasse ihresgleichen, auch wenn entsprechendes Zubehör den eigentlichen Kamerapreis leicht überschreiten kann. Negativ hervorzuheben ist lediglich, dass sich der optische Bildstabilisator nicht ausstellen lässt und es insgesamt nur wenige Helligkeitsstufen gibt. Für Sonys DSC-HX50V kann man getrost eine Kaufempfehlung aussprechen. Wir vergeben insgesamt 4.5 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 55 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 4.3 Sterne vergeben.

Preisvergleich: Sony DSC-HX50V

Daten vom 02.12.2016 um 17:36 Uhr, Preis kann jetzt höher sein.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Sony DSC-HX50V gemacht, haben eine Frage zu diesem Produkt oder möchten uns in Bezug auf unseren Testbericht etwas mitteilen?