Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Welche Kamera auf Reisen?

VicTsing DigitalkamerasDie Frage nach der richtigen Kamera für die nächste Reise lässt sich nur sehr schwer beantworten. Das ist der Grund dafür, dass in diesem Ratgeber auf verschiedene Reisetypen und Reisearten eingegangen werden muss. Denn letztlich hat jeder Reisende andere Interessen und nimmt seine Kamera zu einem etwas anderen Zweck mit. Der größte Unterschied besteht dabei wohl zwischen dem Backpacker, der auf jedes Gramm achten muss, und dem Fotojournalisten, der nur reist, um Fotografien in höchster Qualität zu machen. Die Wahrheit für die meisten Reisenden liegt dabei wohl irgendwo in der Mitte. Aus diesem Grund wollen wir an dieser Stelle ein paar Tipps für die Auswahl der richtigen Kamera für die nächste Reise mitgeben – abhängig von der Art der Reise.

Von welchen Reisetypen sprechen wir in diesem Ratgeberartikel?

Welche Kamera auf Reisen?Es gibt die unterschiedlichsten Reisetypen. Wir haben einmal versucht, die meisten Typen in fünf Kategorien zu erfassen.

» Mehr Informationen
  • Typ 1: Der Urlauber, der seine Fotos gern online teilt und Erinnerungen festhalten möchte
  • Typ 2: Der Aktivurlauber, der Action und Spannung im Urlaub sucht
  • Typ 3: Der Kamera-Interessierte mit kreativer Ader
  • Typ 4: Der Reisende mit dem Blick für bestimmte Motive
  • Typ 5: Amateurfotografen und Profis an der Linse

Je nachdem, zu welcher dieser Gruppe man gehört, empfiehlt sich eine andere Kameraart für die nächste Reise.

Diese Kameratypen sind empfehlenswert für die jeweilige Reisetypen

Wir haben zu jedem der oben genannten Reisetypen einen bestimmten Kameratypen herausgefiltert, der perfekt zu den jeweiligen Bedürfnissen passt. Was nicht bedeutet, dass für die nächste Reise mit anderer Zielsetzung nicht doch auch wieder eine andere Kamera sinnvoll sein könnte.

» Mehr Informationen

Typ 1: Der Urlauber, der seinen Urlaub gern dokumentiert

Im Laufe der letzten zehn Jahre haben vor allem Handykameras eine enorme Entwicklung genommen. Aus diesem Grund sind moderne Handys mit einer guten Kamera inzwischen auch tatsächlich für diesen Reisetypen am besten geeignet, um schöne Aufnahmen unterwegs zu machen. Vom Handy aus können die Bilder schnell auf sozialen Netzwerken oder via WhatsApp beispielsweise geteilt werden. Darüber hinaus besteht hier die Möglichkeit, die Bilder direkt nach der Aufnahme in der Cloud zu speichern und sie so doppelt zu sichern.

Tipp: Bei einem Handy der neuesten Generation kommt der Urlauber, der einfach gern seine Erinnerungen festhalten und diese mit Freunden und Verwandten online teilen möchte, am besten weg. Sowohl was das Preisliche angeht, denn ein Handy hat heutzutage ohnehin nahezu jeder – aber auch was das Thema Platz und Gewicht betrifft.

Typ 2: Der Aktivurlauber

Wer im Urlaub Action sucht und diese auch festhalten möchte, ist mit einer Actioncam bestens versorgt. Die kleinen Kameras, die sich an der Kleidung oder an einem Helm befestigen lassen, sind stoßfest und wasserfest und halten von allen Kameratypen so ziemlich am meisten aus. Dazu kommt, dass sie an der Kleidung befestigt keine Hand belegen. Ob beim schnellen Wildwasserrafting auf einem Bergfluss, auf dem Surfbrett in den Wellen oder auf dem Mountainbike auf einer spannenden Bergradtour. Mit einer guten Actioncam kommt jeder Aktivurlauber voll auf seine Kosten. Da viele dieser Modelle auch wasserdicht sind, können sie sogar auf Schnorchel Ausflüge und manche sogar auf einen echten Tauchgang mitgenommen werden.

Typ 3: Der Kamerainteressierte mit kreativer Ader

Wer eine gute Kamera sucht, die stets sofort einsatzbereit ist, aber auch über eine hohe Bildqualität verfügt, ist mit einer Kompaktkamera sehr gut versorgt. Die Bilder lassen sich gut am Computer nachbearbeiten. In vielen Fällen kann man Bilder von der Kamera sogar direkt auf den Computer übertragen – zumindest dann, wenn die Kamera WLAN-fähig ist. Da die Kompaktkamera noch immer recht klein und handlich ist, hat sie darüber hinaus den Vorteil, dass sie problemlos in der Jackentasche oder der Handtasche verschwinden kann.

Typ 4: Der Reisende mit dem Blick für bestimmte Motive

Hier ist die einfache Kompaktkamera oftmals nicht genug. Denn an einer Kompaktkamera lassen sich keine zusätzlichen Objektive, ein Extra-Blitz oder andere hilfreiche Extras anschließen. Wer bestimmte Motive richtig ausleuchten und perfekt in Szene setzen möchte, der sollte schon auf ein Anfängermodell im Bereich Edelkompaktkamera zurückgreifen. Diese Kameras sind von der Größe her zwischen einer klassischen Spiegelreflexkamera und einer Kompaktkamera angesiedelt. Allerdings verfügen sie auch über deutlich mehr Erweiterungsmöglichkeiten als eine normale Kompaktkamera.

Typ 5: Der Amateur oder Profi Fotograf auf Reisen

Nach wie vor geht von der Qualität eines Fotos her nichts über eine gute Spiegelreflexkamera. Das sehen auch Profifotographen so. Wer sich wirklich für die Fotografie interessiert und auch im Urlaub optimale Bilder von traumhaften Motiven aufnehmen möchte, der muss bei der Anschaffung allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen.

Die fünf Kameratypen und einige kurze Infos zu ihnen

Die oben genannten fünf Kameratypen liegen natürlich von den Leistungen her ein Stück weit auseinander. Die wichtigsten Punkte in diesem Zusammenhang haben wir hier einmal kurz zusammengefasst.

» Mehr Informationen
Kameratyp Bekannte Marken Besonderheiten
Handykamera
  • Apple
  • Samsung
  • Huawai
  • LG
  • leicht und handlich
  • lässt sich gut verstauen
  • Bilder können direkt auf soziale Medien hochgeladen werden
Actionkamera
  • besonders stabil
  • optimale Bildeigenschaften auch bei schnellen Bewegungen
Kompaktkamera
  • immer noch leicht und handlich
  • schnell einsatzbereit
  • oft schon mit sehr guter Bildqualität
Edelkompaktkamera
  • Sony
  • Nikon
  • Canon
  • Fuji
  • Panasonic
  • liegt von der Qualität her zwischen der Kompaktkamera und der Spiegelreflexkamera
  • es können diverse Zubehörteile zugekauft werden
Spiegelreflexkamera
  • Nikon
  • Olympus
  • Panasonic
  • Sony
  • Fuji
  • hervorragende Bildauflösung
  • viele Möglichkeiten schon bei der Fotovoreinstellung
  • Fotos in echter Profiqualität

Welche Vor- und Nachteile bringt es, die Kamera nach der Art der Reise zu wählen?

Wer eine Reise plant und sich fragt, welche Kamera er am besten mitnehmen sollte, hat durchaus einige Vorteile, wenn er hier keine Pauschale Antwort sucht. Doch die Kamera nach der Art der Reise zu wählen bietet nicht nur Sonnenseiten. Hier einmal ein kurzer Überblick über Vor- und Nachteile.

  • so kann man sicher sein auf jeder Reise genau die Kamera zu haben, die optimal passt
  • gerade bei Actioncams beispielsweise ist die besondere Robustheit wichtig
  • die richtige Kamera bringt einerseits mehr Spaß beim Fotografieren und andererseits anschließend die Freude, bestmögliche Bilder geschossen zu haben
  • wer regelmäßig verreist und dabei mal das eine mal das andere probiert braucht bei der Art der Kameraauswahl möglicherweise mehrere Kameras
  • das kann ein kostenintensiver Faktor werden
  • je besser die Fotos werden sollen, desto mehr Platz nimmt die Kamera im Gepäck ein und desto unhandlicher wird sie unter dem Strich

Bildnachweise: Adobe Stock / Lars, Amazon / VicTsing

Diese Artikel sind ebenfalls spannend:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Welche Kamera auf Reisen?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen